9. November: Zum 68. Todestag der Lübecker Märtyrer

Vesper und Theologischer Abend mit Prälat Heinrich Grafflage

 

ESSEN. Am 10. November 1943 wurden der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink und die katholischen Kapläne Johannes Prassek, Hermann Lange und Eduard Müller von der Willkür-Justiz der Nationalsozialisten hingerichtet. Die vier Lübecker Geistlichen gaben in gefährlicher Zeit ein einzigartiges Beispiel für einen christlich–ökumenischen Widerstand gegen Terror und Unterdrückung. In einer Zeit, in der wieder Hass und Gewalt die Welt beherrschen, stehen die vier Lübecker Märtyrer für ein unverfälschtes Zeugnis, für Menschenliebe und Gerechtigkeit.

 

Am Vorabend ihres 68.Todestages, Mittwoch, 9.11., lädt die UNITAS Ruhrania, der Johannes Prassek und Eduard Müller angehörten, um 19.30 Uhr zur Vesper mit Prälat Heinrich Grafflage auf das UNITAS-Haus in der Flurstraße in Essen-Borbeck. Sein anschließender theologischer Impuls mit Diskussion steht unter dem Titel „Muslime fragen, Christen antworten“ – eine Anfrage an die Auskunftsfähigkeit und Auskunftswilligkeit von Christen heute. Es wird herzlich eingeladen. Die Veranstaltung beginnt pünktlich.



 

Gedenken an die vier Märtyrer in Lübeck und Hamburg

 

In den Tagen um den 10. November finden auch wieder in Lübeck und Hamburg Gottesdienste und besondere Veranstaltungen statt.

 

Dienstag, 8. November 2011, 16:00 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Lösch mir die Augen aus...“ in der Lutherkirche, Moislinger Allee 96; Waltraut Kienitz, Tochter von Pastor Stellbrink, Dr. Karen Meyer-Rebentisch, Adelheid Schlippe

 

Mittwoch, 9. November 2011, 17:00 Uhr: Kranzniederlegung mit Andacht unter den Rathausarkaden Lübeck mit Pastorin Constanze Maase

 

Mittwoch, 9. November 2011, 18:00 Uhr: Gedenkveranstaltung anlässlich der Pogromnacht am 9. November 1938, Synagoge St. Annen-Str. 13, Lübeck

 

Donnerstag, 10. November 2011, 17:00 Uhr: Kranzniederlegung mit Andacht mit Propst Franz Mecklenfeld Zeughaus, Parade, Lübeck

 

Donnerstag, 10. November 2011, 18:00 Uhr: Gedenkgottesdienst in der Propsteikirche Herz Jesu, Parade 4, Lübeck; Hauptzelebrant und Predigt: Erzbischof Dr. Werner Thissen, musikalische Gestaltung: Propsteichor Herz Jesu, anschließend Beisammensein im Haus Simeon, Hartengrube 2-4, Lübeck

 

Donnerstag, 10. November, 20.00 Uhr:  „Ist „Widerstand“ das richtige Wort? Die Katholiken und das Dritte Reich“. Diskussionsabend mit Prof. Dr. Michael Kißener, Historiker (Universität Mainz) in der Katholischen Akademie Hamburg, Herrengraben 4. Mehr: www.kahh.de

 

Sonntag, 13. November 2011, 18:00 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst in der kath. Kirche St. Ansgar (Kleiner Michel), Michaelisstraße 5, Hamburg; Predigt: Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Jean-Clude Périsset: "Denn sie sollen eins sein, wie wir eins sind." (Joh 17,22), anschließend Begegnung bei Brot und Wein in der Katholischen Akademie Hamburg

 

Die Gedenkstätte in der Krypta der Propstei-Kirche Herz Jesu Lübeck und die Ausstellung in der Lutherkirche Lübeck können das ganze Jahr über besucht werden.

 

 

Weitere Informationen: www.luebeckermaertyrer.de 
 

DOSSIER:Seligsprechungen 2011: Lübecker Märtyrer und Bbr. Georg Häfner. Bundesbrüder aus der UNITAS im Widerstand gegen den Nationalsozialismus“, http://www.unitas-ruhrania.org/index.php?page=323




Veröffentlicht am: 20:54:05 08.11.2011
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse