ESSEN.
„Europa als Wertegemeinschaft“ ist am 25. Februar der Titel des diesjährigen Sozialpolitischen Aschermittwochs der Kirchen im Ruhrgebiet. Hauptredner im Essener Dom ist der Präsident des Europäischen Parlaments, Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering. Den ökumenischen Gottesdienst feiern Bischof Felix Genn und der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Nikolaus Schneider. Veranstalter der um 10.30 Uhr beginnenden liturgischen Feier sind die Rheinische Landeskirche und das Bistum Essen.

 

Im Mittelpunkt stehen die europäische Sozialpolitik und die gemeinsamen christlichen Wurzeln politischen Handelns liegen. Der EU-Parlamentspräsident wird sich auch zu den Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise sowie des einhergehenden konjunkturellen Abschwungs für die Menschen in Europa äußern.

 

Mit dem Sozialpolitischen Aschermittwoch wollen die katholische und die evangelische Kirche einen Kontrapunkt zum traditionellen Politikspektakel der Parteien setzen. Sie laden seit 1998 Vertreter aus Kirche, Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Verbänden ein, um in einem liturgischen Rahmen für Solidarität und Gerechtigkeit in der Gesellschaft einzutreten.

Quelle: Bistum Essen

 

Zur Person

Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, geboren am 15. September 1945 in Bersenbrück/Niedersachsen, Studium der Rechtswissenschaften, Politik und Geschichte an den Universitäten Bonn und Genf sowie am Institut des Hautes Études Internationales, Genf. Studienaufenthalt an der Columbia University, New York, 1976 zweites juristisches Staatsexamen; 1974 Promotion, 1974-1980 europapolitischer Sprecher der Jungen Union Niedersachsen. 1976-1979 wissenschaftlicher Angestellter, zahlreiche Veröffentlichungen zur europäischen Politik, Berufung zum Honorarprofessor an der Universität Osnabrück im September 1995. Seit 1990 CDU-Kreisvorsitzender im Landkreis Osnabrück. Mitglied des Europäischen Parlaments seit 1979; 1981-1991 Landesvorsitzender der Europa-Union Niedersachsen, 1984-1994 Vorsitzender des Unterausschusses „Sicherheit und Abrüstung“; 1994-1999 stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei, 1996-1999 Leitung der Arbeitsgruppe „Erweiterung der Europäischen Union“. 1997-1999 Präsident der Europa-Union Deutschland. Mitglied im Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten, Menschenrechte, gemeinsame Sicherheit und Verteidigungspolitik, Fraktionsvorsitzender der EVP im Europäischen Parlament. Am 16. Januar 2007 wurde Prof. Hans-Gert Pöttering zum Präsidenten des Europäischen Parlaments gewählt.

Adresse: Europabüro, Schepeler Straße 17-19, 49074 Osnabrück, Tel. 0541 / 57060, Fax 0541 / 57013. Weitere Infos bei Wikipedia 
Europäische Volkspartei (EVP):
Am 29.4.1976 schlossen sich die christlich-demokratischen Parteien aus zunächst sieben Ländern der Europäischen Gemeinschaft zur „Europäischen Volkspartei“ (EVP) zusammen. Kontakt: Europäische Volkspartei (EVP), 67, rue d'Arlon, 6-1040 Brüssel, Belgien, Tel. 0032-2-285-4157, Fax 0032-2-285-4155.

Mehr: http://cdu-europa.de/

s.a. Meldung vom 13.10.2002: Hans-Gert Pöttering: "Mehr Herz für Europa": EUROPA - EINE "ERFOLGSGESCHICHTE OHNE BEISPIEL" ... Im Interview: Prof. Dr. Hans-Gert Pöttering, Fraktionsvorsitzender der EVP




Veröffentlicht am: 20:56:58 18.02.2009
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse