Auftakt für die 1200-Jahr-Feiern des Bistums Münster

ESSEN. In der Basilika in Essen-Werden hat der Erzbischof von Köln, Bbr. Kardinal Joachim Meisner am Sonntag, 6. März den Friesen- und Sachsenmissionar Liudger als „universale, europäische Gestalt” gewürdigt. Acht Bischöfe und zwei Äbte aus dem In- und Ausland gedachten in der Heimatstadt unseres Verbandsgründers Hermann Ludger Potthoff seines Namenspatrons, der vor 1200 Jahren zum ersten Bischof von Münster geweiht wurde. Als einzige Fahnenabordnung zog das gemeinsame Chargenteam von Vorort UNITAS Rheinfranken Düsseldorf und UNITAS Ruhrania Bochum-Essen-Dortmund der beeindruckenden und farbenfrohen Prozession voraus – natürlich auch mit der Fahne der ehemaligen Essener Vereins UNITAS St. Liudger.

Der heilige Liudger, Apostel der Friesen und Sachsen, erster Bischof und Patron des Bistums Münster, Gründer der Benediktinerabtei Werden und zweiter Patron des Bistums Essen, gehört zu den großen Heiligen Europas. Er entstammt einer adeligen friesischen Familie und wurde um 742 in der Nähe der heutigen Stadt Utrecht (Niederlande) geboren. 777 erhielt er in Köln die Priesterweihe durch Bischof Ricolf, 787 ernannte Karl der Große ihn zum Missionsleiter für die fünf ostfriesischen Gaue. Der Kölner Erzbischof Hildebold weihte Liudger am 30. März 805 zum ersten Bischof des Missionsgebietes in Westfalen, wo dieser in der heutigen Stadt Münster seine Missionszentrale einrichtete. 799 gründete Liudger in Werden an der Ruhr ein Kloster nach der Regel des heiligen Benedikt. Er starb am 26. März 809 während einer Missionsreise in Billerbeck und wurde seinem Wunsch entsprechend in Werden beigesetzt.

Das Ereignis in der Ruhrstadt unterstrich die besondere Rolle, die der heilige Liudger für das Ruhrbistum, nicht zuletzt aber für Münster hat. „Für ungezählte Menschen wurde Liudger zum Vater des Glaubens, weil er sich in seiner Zeit vorbehaltlos dem Auftrag des Herrn stellte”, erklärte der Apostolische Nuntius, Erzbischof Dr. Erwin Josef Ender, in seinem Grußwort. Das Pontifikalamt feierten neben Kardinal Meisner und Nutius Ender in Konzelebration der Essener Bischof Dr. Felix Genn, der Erzbischof von Luxemburg, Dr. Fernand Franck, die Bischöfe von Osnabrück, Dr. Franz Josef Bode, von Aachen, Dr. Heinrich Mussinghoff, Bbr. Dr. Reinhard Marx von Trier sowie der Münsteraner Weihbischof Heinrich Timmerevers.

Jubiläum in Münster gestartet

Am 30. März reiste der Schrein mit den Gebeinen des Heiligen Liudger nach Münster, wo sie in einer Prozession durch die Stadt in den Dom getragen wurden, gefolgt von Messen, Andachten, Gebetsstunden bis zum offiziellen Start des Münsteraner Bistumsjubiläums am 3. April. Es steht unter dem Motto „Eine Liebesgeschichte - 1200 Jahre Bistum Münster". Von Wangerooge bis Wadersloh, von Werne bis Wachtendonk, vom Niederrhein bis zur Nordsee wird es mit über 300 diözesanen und regionalen Veranstaltungen gefeiert, wie das in einer Auflage von 50.000 Exemplaren gedruckte Jahresprogramm auf 235 Seiten ausweist. Zu den Höhepunkten der Feiern zählt der vom 1. bis 3. Juli stattfindende Bistumstag in Münster, zu dem mehrere zehntausend Besucher erwartet werden. „An diesem Wochenende laden wir alle Interessierten zu gemeinsamen Gebet und Gotteslob, zu Information und Diskussion herzlich ein. Für unser Bistum hoffen wir auf eine große Feier in guter Gemeinschaft, die lange in Erinnerung bleibt und neue Impulse für das Leben im Bistum Münster mit sich bringt“, so Bischof Dr. Reinhard Lettmann, der am 2. April sein 25-jähriges Amtsjubiläum feiern konnte. Begegnung und Diskussion, Musik und Tanz - ein vielfältiges Programm lädt dazu ein, an diesem Wochenende nach Münster aufzubrechen und mitzufeiern. 

Kulturelle Höhepunkte in Münster setzen mit zahlreichen Exponaten aus aller Welt drei sehr sehenswerte Ausstellungen im Stadtmuseum, im Landesmuseum und in der Domkammer des St.-Paulus-Doms. „Liudger wird Bischof” ist die größte Sonderausstellung in der Geschichte des Stadtmuseums an der Münsteraner Salzstraße. Zu den zahlreichen neuen Publikationen, Events, Wallfahrten, Konzerten und Musicals gibt es zahlreiche weitere Informationen im Internet: www.liudger-wird-bischof.de, www.bistumsjubilaeum2005.de. 


Im Bild oben: Für die Ruhr-Aktiven (hier einige Teilnehmer am Jubiläum in Essen im Bild) waren die Feiern in Werden zur Bischofsweihe des Hl. Liudger vor 1200 Jahren ein großes Erlebnis. Für den Fotographen stellten sie sich nach einem Besuch des Geburtshauses von Bbr. Hermann Ludger Potthoff in der Hufergasse vor den Redaktionsräumen der Werdener Nachrichten in Positur. Foto: C. Beckmann

Aus: unitas 1/2005




Veröffentlicht am: 20:52:21 13.03.2005
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse