Zum Tod von Bbr. Dr. Franz Lenze (UNITAS Ruhrania)

Im Alter von 94 Jahren verstarb am 28. April 2005 in München Bbr. StR a.D. Dr. Franz Lenze aus Attendorn. Der langjährige frühere CDU-Bundestagsabgeordnete hatte die letzten Jahre in Ottobrunn in der Nähe seiner Kinder verbracht.

Franz Lenze, geboren am 13.10.1910 in Balve/Kreis Arnsberg, hatte sich 1930-1933 während seines Studiums der Alten Sprachen, der Germanistik und Philosophie an der Universität Münster am 11. Mai 1931 der UNITAS Ruhrania Münster (M5) angeschlossen. Von 1935-1937 war er als Studienreferendar in Rheine und Dortmund tätig. Der junge Studienassessor kam nach seinem Studium in den Kreis Olpe und wurde 1939 Leiter des Schülerheims Collegiums Bernardinum in Attendorn. 1939 zum Wehrdienst eingezogen, wurde er 1940 uk-gestellt. 1942 wieder eingezogen, zweimal verwundet und 1943 zum Studienrat ernannt, kam er 1945 in Kriegsgefangenschaft.

Zum Januar 1946 ließ er sich bei der UNITAS Ruhrania philistrieren und nahm seine Tätigkeit als Studienrat in Attendorn wieder auf. Im gleichen Jahr trat er der CDU bei und übernahm die Leitung der Jungen Union (JU) des Kreises Olpe. 1949 Kreisvorsitzender, wurde er in den Kreistag des Kreises Olpe gewählt, war ab 1950 Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Olpe (seit 1970 dessen Ehrenvorsitzender), 1951 Bezirksvorsitzender der CDU des Sauer- und Siegerlandes (bis 1968), Mitglied des Landesvorstandes Westfalen und 1953 Hauptvorstandsmitglied der Kommunalpolitischen Vereinigung NRW. In einer Würdigung der CDU im Kreis Olpe äußerte der CDU-Kreisvorsitzende Theo Kruse: „Die CDU im Kreis Olpe trauert. Mit Franz Lenze verlieren wir einen großen Christdemokraten der ersten Stunde. Franz Lenze hat Großes geleistet beim Aufbau der CDU in Attendorn und im Kreis Olpe.“

Ab 1953 hatte Bbr. Lenze den damaligen Wahlkreis 121 (Meschede-Olpe, ab 1965: Olpe-Meschede) als Abgeordneter der CDU 19 Jahre lang, von der 2. bis zur 6. Legislaturperiode, im Deutschen Bundestag vertreten. Von 1961 bis 1972 gehörte Franz Lenze zugleich als Mitglied der Beratenden Versammlung des Europarates und der Versammlung der West-Europäischen Union an.

Nach Bundesbruder Lenze sind die Franz-Lenze-Straße und der Franz-Lenze-Platz in Duisburg-Walsum sowie der Hauptförderschacht des Werkes Walsum der Deutschen Steinkohle AG benannt.
CB

 

RiP - Verstorbene Bundesbrüder

Bbr. Pfr. Franz-Josef Knoche aus Paderborn, geboren am 22.5.1936, rezipiert im Juni 1961 bei UNITAS Ruhrania Münster und Philister bei UNITAS Hathumar Paderborn seit 1964, ist am 23.4.2005 verstorben.
Bbr. StR a.D. Dr. Franz Lenze aus Ottobrunn, Mitglied des Deutschen Bundestages von 1953-1972, geboren am 13.10.1910, aktiv seit Mai 1931 bei UNITAS Ruhrania Münster/Bochum-Essen-Dortmund und philistriert zum Januar 1946, ist am 28. April 2005 verstorben.




Veröffentlicht am: 14:38:59 05.05.2005
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse