IN MEMORIAM: Bbr. Dr. Winfried Glaß

Der Altherrenzirkel Bochum und Unitas Berlin trauern um Bbr. Winfried Glaß, der in seinem 71. Lebensjahr überraschend am 13. März 1999 verstorben ist.

Winfried Glaß, geboren am 10. April 1928, hat an der freien Universität Berlin Naturwissenschaften studiert. Er gehörte 1949 zu den Wiederbegründern einer Aktivitas in Berlin nach dem 2. Weltkrieg. In der Festschrift „90 Jahre Unitas Berlin“ hat er die damalige schwierige Zeit aber auch die Bedeutung der unitarischen Prinzipien für seinen Eintritt in die Unitas in nachlesenswerter Weise beschrieben. Nach dem Abitur 1947 war er 1948 einer der ersten Studenten der gerade gegründeten FU Berlin. Im SS 1950 und im WS 1951/52 war er Senior der Unitas Berlin.

Nach dem Diplom-Examen als Chemiker und der späteren Promotion an der Universität Münster (1959) war er zunächst bei der Kohletechnik in Dortmund tätig, sodann in Essen bei der Bergforschung, wo er mehrere Patente erwarb, und als stellv. Laborleiter bei der Essener Steinkohle. Im Jahre 1968 übernahm er die Stellung des Leiters der Benzolforschung der Aral AG in Bochum. Dr. Winfried GIaß hat sich durch seine Leistung und sein Fachwissen Ansehen und Wertschätzung erworben. Seine tiefe christliche Grundhaltung hat seine berufliche Tätigkeit geprägt, aber auch zu mannigfältigem Engagement im Kirchenvorstand seiner Gemeinde St. Martin geführt.

Mit Aufnahme seiner Tätigkeit in Bochum gehörte er dem Altherrenzirkel Bochum an. Sieben Jahre bis zu seinem Tode war er Vorsitzender. Wir verdanken ihm viele Aktivitäten, die den Zusammenhalt unseres kleinen Zirkels gefördert haben. Noch wenige Tage vor seinem Tode waren wir mit ihm in froher und geselliger Runde zusammen. Niemand hätte geglaubt, daß es das letzte Zusammensein sein sollte.

Wir verlieren mit Winfried Glaß den Vorsitzenden, besonders aber einen lieben Freund, der während der vielen Jahre in bundesbrüderlicherTreue mit uns verbunden war und auch bei den Aktiven beliebt war und diese geprägt hat. Er hinterläßt seine Ehefrau Gisela geb. Golla, mit der er seit 1955 glücklich verheiratet war und 5 Kinder, die um einen guten Familienvater trauern.

Beim Seelenamt und der anschließenden Beisetzung chargierte die Unitas Ruhrania in Anwesenheit von zahlreichen Bundesbrüdern aus dem Ruhrgebiet und aus Berlin. Bbr. Vossenkemper, der Vors. des Berliner Unitas-Heim e.V., gedachte am Grab seines verstorbenen Schwagers und sprach mit den anwesenden Bundesbrüdern das Vereinsgebet.

aus: unitas 2/99, 57




Veröffentlicht am: 10:24:30 18.03.1999
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse