Das Präsidium beim Jubiläumsfest. Chef im Ring: Bbr. Gordian Geilenkirchen (Mitte)

110. Stiftungsfest der Unitas Berlin

Der Hauptstadtverein zeigte sich von seiner besten Seite

 

BERLIN. Vom 18. bis 21. November 2010 feierte die Unitas Berlin ihr 110. Stiftungsfest. Der Begrüßungsabend am Donnerstag, der großes Festkommers am Freitag, der Ball am Samstag und die hl. Messe am Sonntag waren der mehr als angemessene Rahmen der Feierlichkeiten.

 

Von Donnerstag bis Samstag waren Vorortsschriftführer Christoph Weyer, der Fuxmajor der Unitas Ruhrania Damian Juretzki und die Prima des neuen Essener Studentinnenvereins Franziska Christine zu Gast in der Bundeshauptstadt. Auf der Twitter-Timeline des UV-Vorortes konnten Interessierte in Echtzeit an dem Besuch teilhaben (www.twitter.com/UV_Vorort).

VOS Weyer: Respekt für Qualität
 

In seinem Grußwort auf dem Festkommers sprach VOS Christoph Weyer der Unitas Berlin seinen großen Respekt aus und motivierte die anwesenden Berliner. „Wir dürfen Quantität nicht mit Qualität gleichsetzen; und wenn wir ins das Semesterprogramm der UNITAS Berlin schauen, dann finden wir Qualität. Das ist Unitas!“, so Weyer. Verbandsgeschäftsführer Dieter Krüll verwies auf die historische Bedeutung der Berliner UNITAS und die geschichtlichen Schwierigkeiten des Vereins durch das NS-Regime und dann durch den DDR-Unrechtsstaat. „Lasst euch nicht unterkriegen“, rief er der über sechzigköpfigen Corona zu.

 

Eine perfekte Planung, gute Stimmung, tolle Gespräche und eine herzliche Gastfreundschaft auf dem Haus machten das Stiftungsfest zu einer Feier, die noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. UNITAS BERLIN ad multos annos.
CW

Bild unten: Der Mediziner Bbr. Dr. Christoph Lipski, immer engagiert im Dienst der Berliner Unitas mit Bsr. Tamara Scholz (UNITAS Theophanu Köln), die für den Essener Studentinnenverein Franziska Christine nach Berlin mitreiste


LINK: Die UNITAS in Berlin überzeugt in diesem Semester durch ein wirklich ambitioniertes Programm. Hier zur Homepage: http://www.unitas-berlin.de/start.htm




Veröffentlicht am: 13:41:55 20.11.2010
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse