Prof. Georg Scherer (Mitte) referierte beim UNITAS-Vereinsfest 2006 in Werden; links: der Vorsitzende des UNITAS-Zirkels Essen, Martin Gewiese, rechts Scherers Schüler Sebastian Sasse, späterer UNITAS-Vorortspräsident

Religionsphilosoph Georg Scherer ist gestorben

 

ESSEN. Professor Georg Scherer ist am Sonntag im Alter von 84 Jahren gestorben. Als Nachfolger von Josef Pieper hatte Scherer von 1965 bis zu seiner Emeritierung Philosophie an der Universität-Gesamthochschule Essen gelehrt. Zu Vorträgen bei der UNITAS war der Thomas von Aquin-Spezialist immer gerne bereit.

 

Am 30. April 1928 in Oberhausen geboren, hatte Scherer Philosophie, katholische Theologie und Germanistik in Bonn und Tübingen studiert. Mit einer Arbeit über Max Scheler wurde er 1951 promoviert. Erst 32-jährig, übernahm er 1960 die Aufgabe des Direktors der Bischöflichen Akademie „Die Wolfsburg“ in Mülheim/Ruhr und blieb der Erwachsenenbildung zeitlebens eng verbunden. 1964 wurde er auf den Lehrstuhl für Philosophie an der damaligen Pädagogischen Hochschule Essen berufen, den er an der Universität Duisburg-Essen bis zu seiner Emeritierung innehatte.

 

Fast sechs Jahrzehnte war er Vorsitzender des Katholischen Bildungswerkes Oberhausen und gab zahllosen Menschen geistliche und geistige Orientierung. In all den Jahren engagierte er sich auch auf pfarrlicher Ebene in seiner Oberhausener Heimatgemeinde St. Marien auf vielfältige Weise. Scherers Verbundenheit mit dem Fußballverein Rot-Weiß Oberhausen unterstrich er auch durch praktisches Engagement in den Gremien des Traditionsclubs. Seinem Verein „Texelgespräche“ diente Professor Scherer über 20 Jahre als Vorsitzender. Für sein jahrzehntelanges Engagement für die Kirche in der Stadt Oberhausen und im Bistum Essen zeichnete ihn Papst Johannes Paul II. 1999 mit dem Gregoriusorden aus.

 


 

LINKS:

30.04.2008: Gratulor! Religionsphilosoph Scherer 80 Jahre

27.08.2007: Gaudium magnum

04.01.2007: Neujahrsempfang: Professor Scherer beim UNITAS-Neujahrsempfang

01.01.2007: UNITAS-Neujahrsempfang in Borbeck: Wissenschaftliche Sitzung mit Prof. Georg Scherer zur „Vita activa und vita contemplativa beim Hl. Thomas von Aquin“.

20.10.2006: Geheimnisvolle Botschaft auf dem Ruhranen-Haus

11.06.2006: Zirkel und Ruhranen auf der Ruhr: Prof. Georg Scherer referiert über Thomas von Aquin



Prof. Georg Scherer beim Neujahrsempfang der UNITAS Ruhrania 2007 in St. Immculata Borbeck



Veröffentlicht am: 17:31:27 15.05.2012
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse