PADERBORN. Erzbischof Hans-Josef Becker hat Monsignore Dr. Michael Hardt (56) zum Ordinariatsrat im Erzbischöflichen Generalvikariat ernannt. Bbr. Dr. Hardt ist Leiter der Fachstelle Ökumene im Erzbischöflichen Generalvikariat und Direktor des Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik.

 

Dr. Michael Hardt wurde 1952 in Menden geboren. Am Mendener Heilig-Geist Gymnasium legte er 1971 das Abitur ab und studierte Theologie in Paderborn, Münster und München. 1980 promovierte er in München bei Professor Fries mit der Arbeit „Papsttum und Ökumene. Ansätze eines Neuverständnisses für einen Papstprimat in der protestantischen Theologie des 20. Jahrhunderts“. Ebenfalls 1980 wurde Dr. Hardt in Paderborn zum Diakon geweiht. Im Anschluss an ein Diakonatspraktikum in der Mindener Dompfarrei empfing er 1981 in Paderborn die Priesterweihe.

 

Als Vikar wirkte er in der Gemeinde St. Christina in Herzebrock-Clarholz. Von 1985 bis 1991 war Bbr. Hardt als Akademischer Rat an der Universität München tätig. 1991 übernahm er die Leitung der Gemeinde St. Margaretha in Paderborn-Dahl. Von 1994 bis 1996 war er darüber hinaus Pfarrverwalter der Gemeinde St. Meinolfus Dörenhagen. Seit dem 1. September 1996 ist Dr. Michael Hardt Leiter der Fachstelle Ökumene im Erzbischöflichen Generalvikariat Paderborn und Direktor am Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik. Im Februar 2004 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore). In der Gemeinde St. Margaretha in Paderborn-Dahl blieb er bis 2004 als Pfarrverwalter.

Auch heute ist Dr. Hardt, der sich während seines Studiums in Münster im Oktober 1971 der UNITAS Rolandia anschloss und zum 1. Januar 1976 bei UNITAS Hathumar Paderborn philistriert wurde, noch als Seelsorger im Pastoralverbund Paderborn-Süd-Ost-Dahl tätig. Dort feierte der Bruder von Generalvikar Bbr. Alfons Hardt auch 2006 sein silbernes Priesterjubiläum.


Quelle: pdp-n-01.10.08




Veröffentlicht am: 13:34:57 01.10.2008
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse