Olpe. Am 22.12.2000 hat unser lieber Bundesbruder Msgr. Paul Solbach, geboren am 2. November 1913 in Wildberg, nach kurzer akuter Krankheit in Olpe/Biggesee das Zeitliche gesegnet. Am 25. Juli 1940 in der Kölner Minoritenkirche zum Priester geweiht, war er zunächst zur Aushilfe an St. Peter in Köln-Ehrenfeld tätig. Nach dem Militärdienst 1941-1945 trat er eine Kaplanstelle an St. Franziskus in Gummersbach an. Seit 1952 Kaplan an der Essener Münsterkirche und Präses der Kolpingfamilie Essen-Zentral erlebte er aktiv die Gründung des neuen Ruhr-Bistums mit. Dem neuen Bischof Franz Hengsbach diente er 1958 bis 1960 als bischöflicher Kaplan und Sekretär, er übernahm von 1958-1966 das Amt des Diözesanpräses der Kolpingsfamilie, wirkte 1960-1966 als Domvikar und Domzeremoniar und von 1961 bis 1966 als Diözesan-Männerseelsorger. 1963 war er bereits zum Päpstlichen Ehrenkaplan ernannt worden.

A
b 1966 war Bbr. Solbach Pfarrer an St. Laurentius in Plettenberg. 19 Jahre sollte er seiner Gemeinde als Seelsorger dienen. Im Dekanat Altena übernahm Bbr. Solbach gleichzeitig bis 1972 das Dechantenamt und wirkte 1968 bis 1980 als Kreisdechant im Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid. 1969 wurde Bbr. Solbach zum nichtresidierenden Domkapitular an der Kathedralkirche zu Essen ernannt. Seit 1981 Ehrendechant, ging er 1985 als Pfarrer in den Ruhestand.

Am 29.12.2000 ist er unter großer Beteiligung von Priestern und Gemeindemitgliedern der St.-Laurentius-Gemeinde Plettenberg, von Priestern, Verwandten und Bekannten aus dem Ort seines letzten seelsorgerlichen Wirkens zur letzten Ruhe geleitet worden. Der H.H. Bischof Dr. Luthe von Essen hat das Requiem als Hauptzelebrant gefeiert, der langjährige Freund unseres Bundesbruders, der H.H. Offizial des Bistums Essen, hat den Verstorbenen eingehend und in Dankbarkeit für sein vielseitiges eifriges Wirken in der Kirche gewürdigt, sein Nachfolger als Pfarrer der St.-Laurentius-Gemeinde hat Bbr. Solbach auf dem katholischen Friedhof in Plettenberg beerdigt.

 

Felix Bussmann, Olpe

 

Aus: unitas 2001/2


Veröffentlicht am: 16:09:29 02.01.2001
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse