Hochschule Ruhr West hat die Lehre aufgenommen

 

Mülheim an der Ruhr, 28. September 2009. Gut drei Monate nach den erfolgreichen Informationsveranstaltungen und nach dem Ablauf der Bewerbungsfristen hat am 21. September 2009 das erste Semester für die Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr und Bottrop begonnen. Die HRW – so das Kürzel - startete mit den beiden Studiengängen Maschinenbau (Mülheim) sowie Energiesysteme und Energiewirtschaft (Bottrop).

 

Zunächst zwei Studiengänge im Angebot

 

Maschinenbau: Der Studiengang Maschinenbau beginnt in Mülheim an der Ruhr in der Wiesenstraße 36. Schwerpunkte liegen in den ersten Semestern auf Themen wie Konstruktionstechnik, Maschinenelemente, Hydraulik, Thermodynamik, Strömungslehre sowie Grundlagen in Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informatik, CAD, Werkstoffe, Mechanik und BWL. Absolventen des Studiengangs sind in der Lage, Komponenten und Systeme zu konzipieren, auszulegen und in ein Anwendungsumfeld zu integrieren. Die Bereiche Forschung und Entwicklung, Konstruktion, Fertigungsplanung, Montage, die Einrichtung und Inbetriebsetzung sowie die Projektierung bis hin zu den technischen Dienstleistungen und des Vertriebes werden von Absolventinnen und Absolventen abgedeckt. Typische berufliche Aufgaben sind die strategische Planung von Anlagen, Projektplanung, Projektabwicklung, Systemintegration und der Anlagenbetrieb sowie das Wartungsmanagement und der Vertrieb.

 

Energiesysteme und Energiewirtschaft: Der Studiengang Energiesysteme und Energiewirtschaft ist in Bottrop am Berufskolleg, An der Berufsschule 20, angesiedelt. Hier sind Schwerpunkte Themen wie Prozesse und Verfahren der klassischen und regenerativen Energieerzeugung, Effiziente Energienutzung beim Endabnehmer, Entwurf und Betrieb von Energiesystemen unter volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten sowie Grundkenntnisse der Mathematik, Physik, Elektrotechnik, Informationstechnik und Maschinenbau sowie Volkswirtschaftslehre und Betriebswirtschaftslehre. Die Absolventen des Studiengangs sind in der Lage, Komponenten und Systeme zu konzipieren, auszulegen und in ein Anwendungsumfeld zu integrieren. Insbesondere können sie die im Zusammenhang stehende Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit von Energiesystemen professionell beurteilen und bei ihren Arbeiten berücksichtigen. Typische berufliche Aufgaben sind die strategische Planung von Anlagen, Projektplanung, Projektabwicklung, Systemintegration und der Anlagenbetrieb sowie das Wartungsmanagement und der Vertrieb.

 

Studienvoraussetzungen für die Fächer sind entweder eine allgemeine Hochschulreife, eine fachgebundene Hochschulreife, eine Fachhochschulreife oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss - zum Beispiel Fachwirt oder Meister. Der Nachweis einer berufspraktischen Tätigkeit von mindestens 12 Wochen Dauer in einem Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen ist ebenfalls notwendig, kann aber bis zum Ende des dritten Semesters in der vorlesungsfreien Zeit erbracht werden.

 

Attraktive Neubauten in Planung

 

In den beiden Städten Mülheim an der Ruhr und Bottrop werden für die Hochschule Ruhr West derzeit attraktive Neubauten geplant. Bis zum Bezug der Gebäude 2013 / 2014 läuft der Hochschulbetrieb an zwei zentralen Orten im Mülheimer und Bottroper Stadtgebiet. Das geplante Studienangebot soll bedarfsorientiert mit einer Konzentration auf die zukunftsorientierten Disziplinen der Ingenieur- und angewandten Naturwissenschaften sowie der Wirtschaftswissenschaften ausgerichtet werden. Besondere Merkmale sind Anwendungs-, Projekt- und Praxisorientierung, innovative Lehr-/ Lernformen und flexiblen Studienstrukturen. Zusätzlich zu den Studieninhalten gibt es ein breit gefächertes Angebot an studienintegrierten und studienbegleitenden Fremdsprachen.

 

Nach und nach sind der Aufbau internationaler Studiengänge in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) mit internationalen Abschlüsse geplant, aber auch der Aufbau eines internationalen Netzwerks, u.a. mit den zahlreichen Partnerstädten von Mülheim an der Ruhr und Bottrop. Es soll zu einem internationalen Studierendenaustausch führen. Zuletzt: Nicht unwichtig zu wissen: Die neue staatliche Hochschule erhebt keine Studienbeiträge.

 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.hochschule-ruhr-west.de.



 


Adresse:

Hochschule Ruhr West

Brunshofstraße 12

45470 Mülheim an der Ruhr

E-Mail: info@hs-ruhrwest.de

Tel.: 0208 - 302 46-0

Fax: 0208 - 302 46-102

HOMEPAGE: http://www.fh-westlichesruhrgebiet.de 

 


 

s.a. BERICHTE UND KOMMENTARE

04.02.2009   Neue Fachhochschulen: 11.000 neue Studienplätze

13.12.2008   Studentenverbände begrüßen Ausbau der Fachhochschulen
12.12.2008  
Neue Fachhochschule: Bald Ingenieurwissenschaften in Mülheim und Bottrop
01.10.2008  
Chancen auf neue Fachhochschule im Revier steigen




Veröffentlicht am: 19:20:45 28.09.2009
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse