Die Unitas Ruhrania passt ins Revier. So viele Hochschulen gibt es kaum woanders. Und im größten Bildungs-Ballungsraum Europas kann die Unitas einfach nicht fehlen.

Wir sind hier seit Anfang der 1990er Jahre und setzen fort, was die ehemaligen Unitas-Vereine „Liudger“ in Essen und „Robert Schuman“ in Bochum schon in den 1960ern gestartet haben. In einer Region, die seit frühester Zeit mit dem Unitas-Verband verbunden ist: Denn hier, in Essen, schloss sich schon 1888 der erste Ehemaligen-Zirkel zusammen.

Und noch mehr verbindet uns mit diesem Ort: Von hierher stammten die Studenten, die 1847 in Bonn eine erste „Ruhrania“ gründeten. Aus ihr ging ab 1855 der bundesweite Unitas-Verband hervor. Allein in Münster gründeten sich acht Unitas-Vereine – unter ihnen 1911 unsere Unitas Ruhrania.

Zu unserer Geschichte gäbe es viel Spannendes zu erzählen. Aber warum finden wir das heute genauso sinnvoll und attraktiv wie unzählige Generationen vor uns?

  • Weil wir alle ausprobiert haben, wie es funktioniert, wenn man sich um Grundlagen bemüht.
  • Weil wir damit gute Erfahrungen gemacht haben.
  • Und weil wir - wie viele Tausende - hier Freunde fürs Leben gefunden haben.

Kein exklusiver Club

Diese Gemeinschaft ist wie alle rund 45 heute aktiven Unitas-Ortsvereine bundesweit kein exklusiver Club, sondern ein Angebot für alle, die überprüfen wollen, was es damit auf sich hat. Die herausfinden wollen, ob es auch für sie Sinn macht. Die wissen wollen, ob und wie ernsthaft wir uns um das Studium bemühen, um die Erweiterung unseres Horizonts, um das Erkennen von Zusammenhängen, um die Fundamente unseres Denkens und Handelns.

Kennenlernen kann man uns jederzeit, sich alles anschauen und nachfragen. Zwar bieten wir nur neun Zimmer in unserem Studentenheim, das wir nach vielen Jahren des Suchens 2004 in Essen gefunden und danach mit großem eigenem Einsatz komplett auf Vordermann gebracht haben. Aber damit gibt es auch eine Hausgemeinschaft, in der sich bislang viele Studentinnen und Studenten wohl gefühlt haben – ob sie nun als Bundesschwestern und Bundesbrüder Mitglied in der Unitas geworden sind oder nicht.

Derzeit läuft unser übliches Programm corona-bedingt meist online - Zoom ist schön, aber kein Ersatz. Und wir freuen uns, wenn es wieder richtig losgeht mit unseren Vorträgen, Diskussionsabenden, Exkursionen, religiösen und geselligen Veranstaltungen, mit unseren festen Terminen und manchen anderen Angeboten, mit denen wir an den Hochschulen im Ruhrgebiet und bundesweit unterwegs sind.

Derzeit planen wir die 144. Unitas-Generalversammlung vom 3.-5. Juni 2021 in Essen. Eine ziemliche Herausforderung – zumal unter den derzeitigen Bedingungen. Aber wir wollen zeigen, was unsere Stadt und Region zu bieten haben, warum es sich lohnt, hier zu leben und zu studieren. Wir stellen dieses Bundesstreffen unter das Leitwort „Freiheit heißt Verantwortung“ – damit unter sehr grundsätzliche Begriffe, die wir aber nicht erst seit heute diskutieren. Sondern die auch Teil unseres Lebens geworden sind. Mal sehen, wie wir die Sache gewuppt kriegen.

Was sich auch darin tut – unter den aktuellen Meldungen ist immer mal was zu finden. Bei Fragen jeder Art schreibt uns einfach und nehmt gerne Kontakt auf.