Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine UNITAS e.V.

Joseph-Höffner-Gesellschaft e.V.

Förderverein des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine UNITAS

für Sozialwissenschaften und soziale Tätigkeit – Heinrich-Pesch-Preis e.V.

 

 

Einladung zum Krone-Seminar:

22.-25.3.2012 in Frankfurt am Main


Thema: Der Spielraum der Politik in der modernen Wirtschaftsgesellschaft – Interdisziplinäres Seminar für Studentinnen und Studenten sowie junge Akademikerinnen und Akademiker zu den finanziellen, wirtschaftlichen, ethischen, rechtlichen und historischen Rahmenbedingungen politischer Entscheidungen

 

Beginn: Donnerstag, 22.3., 18.00 Uhr

Ende: Sonntag, 25.3., ca. 14.00 Uhr


Das komplette Programm als PDF (90kb).
 

Folgende Vortragsthemen und Programmpunkte sind u.a. geplant:

 

  • Nachhaltigkeit als Prinzip der Politik – Verantwortung für die nächsten Generationen
  • Politik und Wirtschaft – die Frage der ethischen Verantwortung
  • Schulden, Finanzausgleich und „Goldener Zügel“: Kommunen zwischen Selbstverwaltung und finanzieller Fremdbestimmung
  • Brauchen Politik und Wirtschaft einander?
  • Bischof Wilhelm Emmanuel Freiherr von Ketteler und die politisch-gesellschaftlichen Ideen seiner Zeit
  • Frankfurt: Kaiserstadt, Wiege der deutschen Demokratie und Stadt des Euros:  Besuch von Dom, Römer und der Frankfurter Paulskirche mit Dauerausstellung  „Die Paulskirche. Symbol demokratischer Freiheit und nationaler Einheit“
  • Kneipe unter dem Präsidium des Hohen Vororts Unitas Franko-Saxonia Marburg mit VOP Kilian Schmiz
  • Abschluss am Sonntag, 25. März: Hl. Messe in der Franz-Hitze-Gedächtniskirche „Maria, Hilfe der Christen“ in Hasselroth-Neuenhaßlau (Main-Kinzig-Kreis), anschließend Morgensitzung mit Vortrag über Bbr. Franz Hitze und seine Bedeutung als Sozialethiker und Politiker

Referenten sind u.a.:

  • Fbr. P. Prof. Dr. Klaus Schatz SJ (Frankfurt am Main)
  • Bbr. Staatssekretär a.D. Dr. Jürgen Aretz (Bonn)
  • Bbr. Staatssekretär a.D. Friedhelm Ost (Bad Honnef), Vorsitzender des Krone-Kreises
  • Bbr. Prälat Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Roos (Bonn)
  • Bbr. Bürgermeister Leonhard Helm (Königstein)
  • Dr. rer. pol. Clemens Christmann (Frankfurt am Main)
  • Dr. jur. Hans Reckers (Frankfurt am Main)
  • Dr. Iur. Walter Wallmann jun. (Frankfurt am Main)

Tagungsort:

Pfarrsaal Kath. Pfarrei St. Wendel, Frankfurt-Sachsenhausen-Süd, Altes Schützenhüttengäßchen 6

 

Unterbringung:

Haus der Jugend Frankfurt am Main (Jugendherberge), Deutschherrnufer 12, 60594 Frankfurt, Telefon: 069/6100150, http://www.jugendherberge-frankfurt.de/ - ACHTUNG: KEINE EIGENEN PARKPLÄTZE; Anreise am besten mit ÖPNV (zB S-Bahn bis Lokalbahnhof oder Bus 46 bis Wasserweg) – Infos unter: http://www.rmv.de

 

Anreise/Abreise:

Donnerstag, 22. März 2012, bis 17.30 Uhr / Sonntag, 25. März 2012, ab 14 Uhr (von Langenselbold aus mit RE oder RB)

 

Tagungsleitung:

Bbr. Prälat Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Roos, Bonn / Bbr. ROR Christian Poplutz, Ass. iur., Darmstadt 

 

Das Seminar richtet sich an Studenten und Akademiker, insbesondere an Mitglieder des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas. Für Studenten wird kein Kostenbeitrag erhoben. Ein Antrag auf Fahrtkosten kann gestellt werden, wenn diese nicht vom örtlichen Unitas-Altherrenverein übernommen werden.

 

Es wird vorausgesetzt, dass sich jede Anmeldung verbindlich auf die Teilnahme am gesamten Seminar bezieht. Teilnehmer mit eigenem Einkommen tragen ihre Fahrtkosten selbst und zahlen einen Beitrag in Höhe von 240 Euro, in dem Verpflegungs- sowie Unterbringungskosten (Jugendherberge, soweit noch Plätze vorhanden) enthalten sind.

 

Informationen gibt auch die Geschäftsstelle des Unitas-Verbandes, Aachener Str. 29, 41564 Kaarst. Telefon: 0 21 31 / 27 17 25, Fax: 0 21 31 / 27 59 60, e-Mail: vgs@unitas.org

 

Anmeldung online unter: http://uos.unitas.org

 

___________________________________________________________

DOSSIER: 
Das KRONE-Seminar




Veröffentlicht am: 10:12:39 10.03.2012
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse