Sonntag, 17. Juni: Vereinsfest Bonifatius voraus

 

ESSEN. Wieder so ein Wochenende! Am Freitag Kommers bei KdStV Nordmark im CV auf Schloss Borbeck, Samstag feiert der FM Geburtstag und Sonntag ist Vereinsfest zu Ehren des Verbandspatrons St. Bonifatius. Mit Messe, Vortrag und entspannter Bootsfahrt auf der Ruhr. Und wenn dann noch das Wetter mitspielt …

 

Vereinsfest in Essen-Werden

 

Für den Sonntag ist allemal Sonne angesagt. Sollte auch sein, wenn Engel reisen: Zum Vereinsfest am 17. Juni versammelt sich die Ruhr-Unitas um 9:00 Uhr zunächst zum Choralamt in der Basilika in Essen-Werden – ein traditionsreicher Ort für den ganzen Verband, denn Verbandsgründer Hermann Ludger Potthoff (Bild rechts) und die Gründergeneration der ersten Ruhrania von 1847 stammen hier her. Ein Besuch am Geburtshaus in der Hufergasse dürfte also auch drin sein. Und ein Jahrestag ist es fast auch, dessen am Sonntag zugleich gedacht werden soll: Am 25. Juni jährt sich die Seligsprechung unserer Bundesbrüder Johannes Prassek und Eduard Müller in Lübeck – ein Höhepunkt, nicht nur der Vorortszeit der UNITAS Ruhrania, sondern sicher der ganzen Verbandsgeschichte.

 

Vortrag zum 17. Juni

 

Fester Termin ist nach der Messe die obligatorische anschließend Morgensitzung mit kurzen Formalia und Wissenschaftsarbeit. Ort sind die „Domstuben“ und - passend zum Datum - spricht Historiker und Alt-Vorortspräsident Bbr. Sebastian Sasse M.A. zum Thema „Der 17. Juni 1953 - ein Datum der deutschen Freiheitsgeschichte und seine Bedeutung für die politische Kultur der Gegenwart". Eine spannende Materie am ehemaligen Nationalfeiertag, der seit der Wiedervereinigung immerhin noch als „Nationaler Gedenktag“ gilt. Der Aufstand vom 17. Juni 1953, die erste Massenerhebung im Machtbereich der Sowjetunion und eines der Schlüsselereignisse der deutsch-deutschen Geschichte, erfasste damals über 400 Orte und rund 600 Betriebe in der DDR, landesweit beteiligen sich mehr als eine halbe Million Menschen.

 

Prophetische Worte von 1953

 

„Wir Deutsche haben lernen müssen: Gewaltherrschaft kann nur durch Opfer überwunden werden“, erklärte damals Jakob Kaiser, Bundesminister für gesamtdeutsche Fragen, am 23. Juni 1953 in Berlin bei einer Trauerkundgebung für die Opfer des Aufstandes. „Diese Toten sind Blutzeugen dafür, dass das System der Gewalt den Willen zu Freiheit und zu Menschenwürde nicht auslöschen, nicht vernichten kann.“ Und Berlins Regierender Bürgermeister, Professor Ernst Reuter, würdigte den Aufstand prophetisch: „Keine Macht der Welt, niemand wird auf die Dauer uns Deutsche voneinander trennen können, wir werden zusammen kommen, wir werden zusammenwachsen, wie wir seit langem in dieser Not innerlich zusammengewachsen sind. Unsere Stadt wird wieder eine Einheit werden, äußerlich wie sie es innerlich immer gewesen ist, und unser Land wird wieder eine Einheit werden in Freiheit, wie es nach unserem besten Wissen und Gewissen immer gewesen ist und immer hat sein sollen. Die Fahne auf dem Brandenburger Tor ist von unserer Jugend heruntergerissen worden, und diese Jugend wird eines Tages die Fahne der Freiheit auf dem Brandenburger Tor aufziehen.“

 

Bootsfahrt auf der Ruhr

 

Dem gemeinsamen Mittagessen folgt für die am Sonntag tagende UNITAS-Festversammlung ein entspannter Ex-Bummel. Ab 15:10 Uhr geht es von Werden mit dem Schiff auf Schleusenfahrt über Baldeneysee und Ruhr bis Kettwig (Preis pro Person 9,50 €, ab 20 Personen 9,00 €). Zweifellos ein kleiner echter Höhepunkt im laufenden Semesterprogramm, um wieder mal richtig miteinander ins Gespräch zu kommen. Wie gesagt: Wenn das Wetter mitspielt, aber nicht nur deswegen.

 

Vorschau auf die Fahrt nach Arnsberg

 

Am Samstag, 30. Juni, geht es für die Ruhr-UNITAS auf Fahrt nach Arnsberg. Die Teilnehmer freuen sich schon auf eine Führung im Sauerlandmuseum (Alter Markt 24) durch die Ausstellung „Franz Stock und der Weg nach Europa" – ein Thema, das bei der UNITAS Ruhrania immer wieder in den vergangenen Jahren in unterschiedlicher Weise aufgegriffen worden war. Beginn der Führung: 11:00 Uhr s.t., Abfahrt also etwa um 9:00 Uhr ab Essen bzw. UNITAS-Haus an der Flurstraße in Borbeck. Für den Mittag und Nachmittag wird noch etwas in der Umgebung zwischen Arnsberg und Möhnesee eingeplant.

Bundesbrüder und Bundesschwestern vor Ort und in der Region sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen. Und einige blauweißgoldene Sauerländer haben auch schon zugesagt. Weitere Anmeldungen beim Essener Zirkel-Vorsitzenden Bbr. Martin Gewiese und beim Senior der Aktivitas, Bbr. Stefan Slupina.

LINKS:

07.02.2012  Termine in dieser Woche: Convent und Morgensitzung
17.07.2007  UNITAS-Zirkel Essen auf den Spuren von Abbé Franz Stock
17.07.2007  Abbé Franz Stock: UV-Zirkelfahrt nach Neheim

07.07.2007  Exkursion nach Neheim-Hüsten am 17. Juli 2007

05.07.2007  Abbé Franz Stock - Anmeldung für Zirkel-Fahrt nach Neheim läuft
10.06.2005  Deutsch-Französische Freundschaft

 




Veröffentlicht am: 13:36:53 14.06.2012
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse